Vino

/ Intervention Tischkultur
Wo entspringt die Tischkultur? Welche Wechselwirkungen bestehen zwischen dem Speisenden seinen Esswerkzeugen, Gefäßen und Geräten?
Wie beeinflusst das die Choreografie des Bewirtens? Die klassische Glasflasche ist lange schon von Füllmenge und praktischer Handlichkeit definiert:
Der Hals dient zum Ausgießen und muss dem Verschluss oder Korken Platz und Fassung bieten. Die Wölbung des Flaschenbodens gewährleistet den sicheren Stand. Die Glasfarbe schützt vor UV-Einfluss. Gesten und Rituale bestimmen ihrerseits die Formalien der Objektwelt. So folgt das fachgerechte Einschenken von Wein, Saft oder Sekt aus der Flasche einer genauen Choreografie. Diese Studie greift an dieser Stelle der Zeremonie ein und bildet die Basis für die Neuinterpretation eines althergebrachten Tanzes.

 

Weitere Projekte